Letzter aktueller Elternbrief für alle

Neunkirchen, 12.10.2020

Liebe Eltern,

 

die außergewöhnliche Lage, die das Coronavirus mit sich bringt, belastet uns alle immer noch sehr. Bedingt durch das Virus haben sich auch Tagesstrukturen verändert. Eltern bleiben in der Regel vor der Tür der Einrichtung. Die Kinder kommen allein in die Einrichtung oder werden von einer Erzieherin oder Gisela Lenzgen begleitet und in der Gruppe in Empfang genommen.

Beim An- und Ausziehen ihrer Schuhe und Jacken erhalten sie je nach Alter und Notwendigkeit Hilfe durch die Gruppenerzieherinnen. Diese versuchen auch darauf zu achten, dass jedes Kind Wechselsachen hat, die richtige Jacke und die richtigen Schuhe bzw. Stiefel für draußen anzieht, Mütze nicht vergisst ggfs. noch unterscheiden, ob die dünnere oder die dickere Mütze aufgesetzt wird oder noch der Schal ….

Danach, wenn die Kinder abgeholt werden, heißt das für die Erzieherinnen erneut darauf zu achten, dass das Kind jetzt die richtigen Sachen für zu Hause anzieht, ggfs. auch hier wieder zu helfen. Nachmittags müssen dann noch Stiefel gegen Schuhe getauscht werden, Hausschuhe wieder an den richtigen Platz in der Garderobe der jeweiligen Gruppe gestellt werden usw. Und das Ganze nicht für ein Kind, sondern für alle Kinder …

Da dies in der kalten Jahreszeit zunehmend schwieriger wird, haben wir im Team für die Zeiten, an denen die Kinder draußen abgeholt werden, Folgendes überlegt:

  • Bitte ziehen Sie Ihrem Kind generell Kleidung an, die schmutzig werden darf und die an die Wetterlage angepasst ist. Mit diesen Jacken können die Kinder dann auch nach draußen gehen und werden so auch abgeholt.
  • Gerne kann auch Matsch- bzw. Regenkleidung an der Garderobe des Kindes hängen. Allerdings müsste diese dann am Nachmittag, wenn die Kinder vom Außengelände abgeholt werden, mit nach Hause genommen und am kommenden Tag wieder mitgegeben werden.
  • Da die Kinder die Stiefel in der Regel allein wechseln können, bleiben diese in der Einrichtung.

Da wir nun auch in den Gruppen sehr oft lüften, wird es manchmal auch in den Gruppen trotz Heizung kalt sein. Ihr Kind wird sich dann freuen, wenn es eine Strick-, Sweat- oder Fleecejacke an der Garderobe hängen hat, die es bei Bedarf anziehen kann.

Damit es für alle einfacher wird, ist es sinnvoll die Kleidung und Schuhe Ihres Kindes mit Namen zu beschriften, weil viele die gleichen oder ähnliche Sachen von Aldi oder Lidl etc. anziehen und wir das dann schlecht auseinanderhalten können.

Wir hoffen, die Regelungen sind auch in Ihrem Sinne. Sollte etwas nicht auf Anhieb funktionieren oder zu kompliziert sein, so sprechen Sie uns an. Wir versuchen in jedem Fall eine Lösung zu finden.

 

Herzliche Grüße

 

Gisela Lenzgen und das Team „Seelkirchen“

 

 

 

 

Elternbrief zur Gesundheitsförderung

Da wir ein zertifizierte gesundheitsfördernde Einrichtung sind, bitte wir Sie auch unseren Elternbrief zu diesem Thema zu beachten. Sie finden ihn in unserem Konzept unter Punkt 8 Gesundheitskonzept, 8.3 interner LinkElternbrief ...

nach oben