Konzept der Tageseinrichtung für Kinder "Seelkirchen" e.V.

13. Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

 

Aktuelle Gegebenheiten in der Einrichtung werden bei regelmäßigen Teamgesprächen (2-Wochen -Rhythmus) besprochen und gemeinsame Vorgehensweisen erarbeitet. Hier wird darauf geachtet, dass jeder die Möglichkeit hat, seine Meinungen zu äußern, und gemeinsam eine Lösung für mögliche Probleme gesucht. Zudem nutzen wir diese Teamsitzungen, um kurze Schulungen und Gruppenarbeiten zu aktuellen Themen teamintern stattfinden zu lassen und bei Bedarf Teile der Konzeption neu zu erarbeiten und somit unsere Handlungsrahmen regelmäßig neu zu reflektieren und zu bestimmen. Auch Beschwerden von Seiten der Kinder oder Eltern können hier ggf. anonym thematisiert werden, um alle Teammitglieder mit in den Lösungsprozess einzubinden.

Zudem findet einmal im Jahre für jede pädagogische Fachkraft ein Mitarbeitergespräch mit der Leitung Frau Lenzgen statt. Ziel dieser Gespräche ist es, die Zusammenarbeit zu fördern, Lob, Anerkennung und Kritik auszusprechen und gemeinsame Ziele und Perspektiven zu formulieren.

In unserer Konzeption werden alle wichtigen Inhalte, welche die Kindertageseinrichtung betreffen festgehalten (Bild vom Kind, Elternarbeit, Rahmenbedingung etc.). Diese ist auf der Internetseite nachlesbar und kann ebenfalls bei Bedarf im Büro bei der Leitung Frau Lenzgen ausgehändigt werden. Wie bereits beschrieben, nutzen wir entweder Teamsitzungen oder auch Konzeptionstage um die Konzeption zu reflektieren, zu überarbeiten und ggf. anzugleichen. Somit versuchen wir, unsere Ziele und die tägliche pädagogische Arbeit stets an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen und die Qualität unserer Arbeit zu gewährleisten. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse sowie praktische Erfahrungen vor Ort werden bei der Reflektion und Überarbeitung berücksichtigt.

Die Arbeit mit Kindern unterliegt einem ständigen Wandel. Denn Bedürfnisse, Anforderungen, Methoden, Schwerpunkte u.v.m. ändern sich ständig. Je nach Möglichkeit sollte demnach jede unserer Erzieherinnen regelmäßig  Fort- oder Weiterbildung absolvieren. Hierbei wird darauf geachtet, dass die Themen die aktuelle Bedarfslage der Kindertageseinrichtung abdecken, sich eine Vielfalt in den Themenbereichen ergibt und die individuellen Interessen des pädagogischen Fachpersonals berücksichtigt werden. Die Inhalte der Fort- und Weiterbildungen werden dann ins das Team und die Gruppe getragen und kommen somit dem gesamten Team und allen Kindern zu Gute.

Folgende Fort- und Weiterbildungen wurden in der letzten Zeit u.a. absolviert:

Zertifikatskurse zu folgenden Themengebieten

  • Kinder unter Drei
  • Psychomotorik
  • Kinderschutzfachkraft
  • Entspannung
  • Musikalische Früherziehung
  • Sprachförderung
  • Integration Und Inklusion
  • Übergangsgestaltung
  • Partizipation

Inhouse Fortbildung für das gesamte Team zum Thema „Weiterentwicklung des Familienzentrums“

Weitere Fortbildungen zu Themen wie

  • Sensorische Integration
  • Kindergarten plus
  • Haus der kleinen Forscher
  • etc.  

In unserer Einrichtung finden regelmäßig Elternbefragungen zur internen Evaluation statt. Hierbei werden die Interessen, Befindlichkeiten und Anregungen der Eltern schriftlich und anonym abgefragt und anschließend ausgewertet. Themengebiete wie u.a. Öffnungszeiten, Erziehungspartnerschaft, Gesundheitsförderung und Familienzentrum werden in der Befragung abgedeckt. Die Inhalte der Auswertung dienen als Orientierungspunkt für weitere Planung. Selbstverständlich stehen wir auch das gesamte Jahr über als Ansprechpartner für die Eltern zur Verfügung und versuchen ihnen zu signalisieren, dass wir offen für Impulse, Anregungen, Beschwerden und andere Befindlichkeiten sind.

 

Wir sind darum bemüht, unsere Arbeit regelmäßig weiterzuentwickeln

und dabei auf die Bedürfnisse aller einzugehen!

Wir stehen Anregungen, Ideen oder anderen Anliegen jederzeit offen gegenüber!

nach oben