Die Forscher-AG

Seit Anfang des Jahres 2011 heißt es in der Bärengruppe forschen, experimentieren und entdecken rund um das Element Wasser.

Tamara Walder, welche ihr Anerkennungsjahr in der Bärengruppe absolviert, führt im Rahmen ihrer Abschlussarbeit ein „Handlungskonzept zur Einführung naturwissenschaftlicher Bildungsarbeit am Beispiel von Experimenten“ durch.

Sie wählte dieses Thema aus, da Kinder bei der selbsttätigen Durchführung von Experimenten Eigenschaften beobachten, Beschaffenheiten erkunden, Unterschiede und Gemeinsamkeiten betrachten und Hypothesen aufstellen können. Sie können die Zusammenhänge durch aktives und selbsttätiges Arbeiten eigenständig entdecken. So erhalten sie die Möglichkeit selbsttätig und durch eigene Erfahrungen zu lernen. Des Weiteren sind sie gefordert, sich sprachlich differenziert auszudrücken, und ihre Sinneswahrnehmung wird geschult. Zudem lernen sie Kausalzusammenhänge (wenn…, dann…) ihrer Lebensumwelt zu verstehen.

Dieses Handlungskonzept besteht zum einen aus der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema und zum anderen aus der praktischen Umsetzung.
Es gibt eine Forscher-AG für die Vorschulkinder der Bärengruppe, in welcher geforscht und experimentiert wird. Es werden Experimente durchgeführt die Namen wie „Wie viele Münzen passen in ein volles Wasserglas?“ oder „Kann man Eiswürfel braten?“ tragen. Bei diesen Experimenten werden den Kindern naturwissenschaftliche Themen, wie Oberflächenspannung oder Aggregatzustände des Wassers kindgerecht und anschaulich näher gebracht. Als krönenden Abschluss der AG folgte dann Ende März gemeinsam mit den Eltern der Vorschulkindern ein Experimentiernachmittag, an dem zusammen geforscht wurde.
Auch für die anderen Kinder gibt es Experimente im Freispiel und als beständigen Experimentierort den Forschertisch, an dem die Kinder mit unterschiedlichen Materialien rund um das Element Wasser forschen können.

Es zeigte sich schon nach kurzer Zeit, dass sowohl die „großen“ als auch die „kleinen“ Kinder richtige Forscher sind, welche sich mit viel Interesse, Ausdauer und Freude dem Experimentieren und Entdecken widmen.
Geplant ist es, die naturwissenschaftliche Bildungsarbeit fest in die Konzeption und den Kindergartenalltag einzubinden und somit eine fortwährende Förderung der Kinder in diesem Bereich sicherzustellen.

 

 

Ganz schön spannend...
Kinder der Forscher-AG
nach oben