Joko, Du & ich

(Quelle der Texte: www.rh.aok.de/inhalt/joko-du-ich-staerkt-die-eltern-kind-bindung  )

 

Die AOK Rheinland/Hamburg hat gemeinsam mit der Universität Bielefeld das Angebot „Joko, du & ich“ entwickelt. Ziel ist es, die Eltern-Kind-Bindung zu stärken und so das seelische Wohlbefinden von zwei- bis dreijährigen Kindern zu fördern.

Mehr Zeit für den Nachwuchs

 

 

Gemeinsames Lachen, Spielen und Wohlfühlen kommt in Familien oft zu kurz. Vor allem für berufstätige Eltern ist es schwer, dem Nachwuchs genügend Zeit zu widmen. Das Angebot „Joko, du & ich“ in der Kita der AOK Rheinland/Hamburg möchte Eltern zeigen, wie wichtig es für das seelische Wohlbefinden des Nachwuchses ist, bewusst Zeit mit ihm zu verbringen. 

Darum geht’s bei „Joko, du & ich“ in der Kita

 

 

Schwerpunkt des Angebotes „Joko, du & ich“ in der Kita ist ein Eltern-Kind-Kurs, der von geschulten Erzieherinnen in der Kita durchgeführt wird. Eltern und Kinder verbringen insgesamt acht Stunden miteinander. Diese Zeit ist gefüllt mit Spielen, Singen, Geschichtenerzählen, Bewegung und Entspannung. Die Eltern sammeln neue Erfahrungen und erhalten auch Anregungen für das Beisammensein Zuhause. Zahlreiche Medien und Materialien unterstützen die inhaltliche Umsetzung in der Kita und daheim.

In der sogenannten „Nachspielzeit“ können die Inhalte nach Kursablauf weiter vertieft werden. 

Ein Angebot für Familien und Kitas

Das Angebot „Joko, du & ich“ in der Kita richtet sich an Eltern und ihre Kinder zwischen 24 und 36 Monaten. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld entwickelt und ist als Pilotprojekt mit sehr guten Evaluationsergebnissen in rund 20 Kindertagesstätten im Rheinland getestet worden. Aktuell wird es rheinlandweit eingeführt.

 

Zwei Mitarbeiterinnen der Einrichtung haben in einer entsprechenden Schulung die Voraussetzungen für dieses Elterntraining erworben und 2017 erstmals einen Kurs mit 5 Familien durchgeführt. Seitdem finden diese Kurse regelmäßig bei uns statt. 

Der Kurs setzt sich aus insgesamt 8 Modulen, 7 Spielstationen und einer Nachspielzeit zusammen. Hier bekommen Eltern und Kinder die Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen. Die Zeit ist mit Spielen, Singen, Bewegung, Entspannung und Geschichten erzählen gefüllt.

In dieser gemeinsamen Zeit können die Kinder ihre Welt entdecken und sich positiv entwickeln. Dies ist aber nur möglich, wenn eine Bezugsperson, Vater oder Mutter, eine verlässliche Basis bieten.

Das Ziel in diesen Kursen ist es,

 

  • die Eltern-Kind-Bindung zu stärken und so das seelische Wohlbefinden von zwei- bis drei-jährigen Kindern zu fördern.
  • Familien dabei zu unterstützen, in unserem Alltag die Anforderungen einer gesunden Entwicklung der Kinder gemeinsam, erfolgreich zu bewältigen und umzusetzen.

 

 

 

nach oben