Die Küche

In unserer Tageseinrichtung kochen wir selber

Essen und Trinken ist viel mehr als Nahrungsaufnahme. Die Atmosphäre, die die Kinder während des Essens erleben, beeinflusst ihre Ernährungsgewohnheiten und Fähigkeiten, etwas zu genießen. Jede Mahlzeit ist ein kulturelles und soziales Ereignis mit Ritualen. Neben dem Geschmack und der Zusammensetzung der Speisen geht es auch um eine gelungene Gesamtsituation, die viele unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigt und das soziales Lernen und die emotionale Entwicklung fördert. Sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen spielt dabei eine wichtige Rolle. Gegenseitiges Unterstützen von "groß" und "klein" hilft, voneinander zu lernen und an seinem Tun zu wachsen.

Ob "Naschkatze" oder "Suppenkasper" - für alle Kinder ist Essen und Trinken in der Kindertagesstätte oder zu Hause ein Bestandteil des Alltags. In unserer Einrichtung treffen sich unsere Kinder immer wieder am Frühstücks- oder Mittagtisch bei einer frisch zubereiteten Mahlzeit. Das gemeinsame Essen ermöglicht vielfältige Lern- Erfahrungen. Diese Erfahrungen werden besonders durch praktisches Handeln erlebt und vertieft.

Frisch geschnittenes Obst und Gemüse bereichern täglich den Frühstückstisch in allen Gruppen und führen die Kinder spielerisch zu gesunder Ernährung. Einmal wöchentlich ist "Müslitag" in jeder Gruppe.

Das Erlernen des selbständigen Auftun und Einschenken der Getränke und der Speisen sowie selbständiges Essen und Trinken fördert nicht nur die Selbständigkeit, sondern stärkt auch das Selbstvertrauen der Kinder in ihr eigenes Tun. Dabei spielen Sprache und Kommunikation eine große Rolle: Wie sieht etwas aus? Wie schmeckt es? Was ist das überhaupt? Welche Erlebnisse und Situationen verbinden Kinder mit verschiedenen Speisen?

In unserer Tageseinrichtung sorgen drei ausgebildete hauswirtschaftliche Mitarbeiter/innen für die tägliche Essenszubereitung. Sie sind verantwortlich für den gesamten Küchenbereich, angefangen vom Erstellen des Speiseplanes über den Einkauf bis hin zur Zubereitung der Speisen. Bei der Zusammenstellung des interner LinkSpeiseplanes legen wir großen Wert auf eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Täglich bieten wir neben der Hauptmahlzeit, die wechselnd mit Salat, Rohkost oder Gemüse kombiniert ist, einem Nachtisch bestehend aus Obst oder Süßspeise an. Rindfleisch und frische Eier sind von Biobauernhöfen aus der Umgebung.

Bei der Erstellung des Speiseplanes werden die Kinder einbezogen und dürfen ihre Wünsche in den Speiseplan einbringen. Auf die besonderen Bedürfnisse von Allergikern, chronisch kranken und religiös gebundenen Kindern nehmen wir Rücksicht.

In unserer Küche werden Lebensmittel von hoher Qualität und möglichst naturbelassen verwendet. Manchmal gibt es aber auch Lebensmittel, die ohne Zusatzstoffe nicht erhältlich sind. Diese gesetzlich zugelassenen Zusatzstoffe werden seit ein paar Jahren anhand von Zahlen (1 – 6) im Speiseplan deklariert. Auch alle Allergene, die besonders häufig Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten auslösen können, müssen auf dem Speiseplan gekennzeichnet werden . Diese deklarieren wir auf unserem Speiseplan mit Buchstaben (A – N). Wenn Ihr Kind an einer Allergie leidet, so teilen Sie dies, wie bisher auch, den Erzieherinnen in Ihrer Gruppe mit. Diese informieren dann unsere Küchenkräfte, so dass darauf individuell Rücksicht genommen werden kann. 

 

 

nach oben