04.07.2019

Exkursion ins Rathaus

Vorschulkinder besuchten das Rathaus in Neunkirchen-Seelscheid

13 Vorschulkinder der Einrichtung hatten heute die Gelegenheit, das Rathaus in Neunkirchen zu besuchen. 

Mit dem Linienbus ging es von Birkenfeld nach Neunkirchen. Dort im Rathaus angekommen, meldeten wir uns an der Information an. Die nette Dame an der Rezeption versorgte die Kinder auch sofort mit den ersten Informationen zu möglichen Ausflügen für Kinder im bergischen Land. Dann übernahm Uwe Schulz die Führung der Kinder durch das Rathaus. Zunächst besuchten wir die Standesbeamtin, Frau Borghoff. Sie erklärte die wichtigsten Aufgaben der Standesbeamtin. Als sie fragte, wer von den Kindern denn nun heiraten möchte, fanden sich auch sofort zwei, die dazu bereit waren, auch Trauzeugen waren schnell gefunden. Nun konnten alle Kinder die Trauung hautnah erleben, allerdings mit dem Nachsatz, dass man für eine echte Trauung wirklich 18 Jahre alt sein müsste ... Aber sowohl das "Brautpaar" wie auch die "Trauzeugen" leisteten am Schluss ihre Unterschriften.

Dann ging es zur Bürgermeisterin, natürlich zuerst in Vorzimmer ... Dort stellten die Kinder dann schon die Fragen, was denn hier gemacht wird. Gerne beantworteten die Damen die Fragen. Aber dann hatte Frau Sander, die Bürgermeisterin, auch Zeit für die Kinder. Zuerst wurde das Büro inspiziert und die Aussicht hoch über der Hauptstraße genossen. Interessant waren für die Kinder nicht nur die Bonbons auf dem Tisch, sondern auch die Bedeutung des Wappens von Neunkirchen und die Uniformmütze an der Wand, die Frau Sander als Erinnerung an ihre Zeit beim THW dort verwahrt. Stolz erzählten die Kinder von ihren zukünftigen Schulen und unterschrieben zum Schluss alle auf der großen Whiteboard. Ganz herzlich mit einigen Umarmungen bedankten sich alle für die Zeit, die ihnen Nicole Sander trotz vollen Terminkalenders geschenkt hat. Im Vorzimmer wartete zu unserer Überraschung dann auch schon Marco Winnen, den die Kinder von der jährlichen Brandschutzerziehung kennen. Er leitete die Kinder nun in den großen Ratssaal.

Im Ratssaal staunten die Kinder über die Größe des Raumes und die Lautsprecheranlage, in die sie auch sprechen durften. Herr Winnen erzählte ein wenig über die Ratssitzungen, die dort stattfinden und über die Entscheidungen, die dort getroffen werden. Nun sollten die Kinder selbst aktiv werden und Demokratie hautnah erleben. In geheimer Wahl, mit Wahlzettel, Wahlkabine, Wahlurne und "Stimmen-Auszählern" wurde die "Kindergartenpräsidentschaft" bestimmt. Bei einer Stimmenthaltung und acht Stimmen für Marco Winnen lag er damit klar vor Gisela Lenzgen ... So ist das halt mit der Demokratie ... Nach einer weiteren Trinkpause im Büro von Herrn Schulz, der den Besuch in dieser Weise überhaupt erst ermöglicht hat, gab es das obligatorische Foto vor dem Rathaus. Der Linienbus brachte Kinder und Erwachsene gegen halb zwölf sicher zurück nach Birkenfeld.

 

Bilderinterner LinkEINDRÜCKE

nach oben