11.05.2020

Seelkirchen während der Corona-Krise

Wir vermissen die Kinder...

Ja, ... und wie sieht es in unserer Einrichtung aus?
Diese Frage stellen sich sicher viele Eltern und Kinder, die zurzeit unsere Einrichtung nicht betreten dürfen, …

Wir bieten seit Beginn des Betretungsverbotes eine NOTBETREUUNG für Kinder an, deren Eltern in „systemrelevanten Bereichen“ beschäftigt sind. Gleichzeitig stellte sich in unserem Team heraus, dass ein Teil der Mitarbeiter nun nicht mehr arbeiten darf, da nach RKI relevante Grunderkrankungen vorliegen. Viele Fragen waren zu Beginn zu klären und immer wieder neue Erlasse und Handlungsanweisungen etc. zu sichten und dann oft auch sehr kurzfristig umzusetzen.

Zu Beginn mussten beide Elternteile diese Bescheinigung nachweisen, nach kurzer Zeit wurde dies dann in sofern geändert, dass nur noch ein Elternteil diese Bescheinigung vorlegen musste. Außerdem sollen nur Kinder betreut werden, bei denen eine Betreuung durch das andere Elternteil wegen Berufstätigkeit nicht gewährleistet werden kann. Seit dieser Zeit füllte sich die Notgruppe unsere Einrichtung mehr und mehr. Mittlerweile sind es über zwanzig angemeldete Kinder, die mehr oder weniger regelmäßig die Notbetreuung nutzen. Alle Eltern versuchen, die Zeiten in der Notbetreuung möglichst gering zu halten.  

In der Einrichtung etablieren sich sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern Hygieneregeln, die es in dieser Konsequenz vor der Pandemie noch nicht gegeben hat.

Schwierig ist es, in der Einrichtung für absolute Sicherheit zu sorgen. Wir können mit den Kindern nicht mit Mundschutz arbeiten. Die Kinder benötigen die vertraute Umgebung und auch die vertraute Nähe der Erzieherinnen. Da wird getröstet, gewickelt, Nasen geputzt und Münder abgewaschen. Auch können bei Kindern die Abstandsregeln weder untereinander noch zu den Erzieherinnen eingehalten werden.

Es ist also jeden Tag viel Optimismus dabei, wenn wir mehr und mehr Kinder hier betreuen. Wir gehen davon aus, dass alle Kinder und ihre Familien, die unsere Einrichtung besuchen, wirklich gesund sind. Sollte ein Infektionsfall auftreten, müsste die Einrichtung vermutlich zunächst geschlossen werden, bis die Freigabe durch das Gesundheitsamt erfolgen würde. Daher hoffen wir, dass dies nicht passiert …auch weil wir selbst Familien haben, in denen zum Teil Personen mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko in Hausgemeinschaft wohnen. Bisher sind die Zahlen der Infizierten in Neunkirchen-Seelscheid sehr rückläufig, sodass wir uns über weitere Lockerungen freuen und Ende Mai die Vorschulkinder erwarten, um wenigstens mit Ihnen die Schultüten zu basteln und das Kindergartenjahr abzuschließen.

Wie die genaue Organisation danach vonstattengehen kann, so dass die anderen Kinder jeweils zwei Tage in der Zeit vor den Sommerferien die Einrichtung besuchen können, wissen wir auch noch nicht. Dazu werden die Informationen sicherlich in den nächsten Wochen vorliegen.

Sollten Sie Matschsachen, Gummistiefel etc. Ihres Kindes abholen wollen, so melden Sie sich bitte vorher kurz telefonisch an, dann können wir diese Sachen an der Tür übergeben.

Nach den Sommerferien erwarten wir, dass wieder alle Kinder die Einrichtung besuchen können. Allerdings wird in diesem Zusammenhang von einem improvisierten, eingeschränktem Regelbetrieb gesprochen. Auch da warten wir dann noch auf weitere Hinweise und Informationen des Landes NRW. Da wird bei dem ein oder anderen Kind vielleicht auch wieder eine Eingewöhnung nötig sein, viele werden sich aber sicher freuen, wenn sie endlich wieder zu ihren Spielfreunden können.

Alles in allem bleibt es spannend, vieles bleibt im Augenblick noch ungeklärt, aber wir hoffen, dass alle gesund bleiben, Gesundheit ist das Wichtigste …

ÜBRIGENS: Immer noch ist bei uns eine Vollzeitstelle als Erzieher/in zu besetzen. Wenn Sie in Ihrem Freundeskreis oder Bekanntenkreis jemanden kennen, der auf der Suche nach einer Stelle ist, so machen Sie gerne Werbung für uns…

Das war nun wieder das Wesentlichste von hier.

Wir hoffen, Sie sind und bleiben gesund. Wir freuen uns, viele von Ihnen noch vor den Sommerferien, wenn auch eingeschränkt, wieder zu sehen.

 

Herzliche Grüße

Gisela Lenzgen und das Team „Seelkirchen“

nach oben