11.11.2018

Was gibt es Neues von Seelkirchen?

In den letzten Wochen hat sich einiges in unserer Einrichtung getan. Manchmal ging es Schlag auf Schlag, so dass keine Zeit blieb, die einzelnen Aktionen zu beschreiben. Auf Grund des Datenschutzes werden auch weniger Bilder die Berichte schmücken.
Trotzdem möchten wir beispielhaft über einige Aktionen berichten.

So gibt es seit September einen „Krabbeltreff“, bei welchem sich Mütter mit Babys jeden Donnerstagmorgen treffen. Dann ist Zeit, um sich untereinander auszutauschen und die Entwicklung ihrer Kinder zu begleiten oder auch um gemütlich einen Tee oder einen Kaffee zu trinken. Angeregt wurde der Krabbeltreff von Anja Möller, Erzieherin unserer Einrichtung, die eine Zusatzausbildung als Elternbegleiterin absolviert hat. Diese Anregung fand unter den Müttern viel Zustimmung, sodass die Treffen weiterhin stattfinden werden. Bei Interesse wenden Sie sich an Frau Möller…

Im Oktober startete auch ein weiterer Durchgang des Angebotes „Joko, Du & ich“. Dieses Angebot wurde von der AOK Rheinland in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld entwickelt, um die Eltern-Kind-Bindung zu stärken und das seelische Wohlbefinden der Kinder zu fördern. Eltern lernen, den Kindern bewusst Zeit zu widmen. Schwerpunkt des Angebotes „Joko, du & ich“ in der Kita ist ein Eltern-Kind-Kurs, der von geschulten Erzieherinnen in der Kita durchgeführt wird. Eltern und Kinder verbringen insgesamt acht Stunden miteinander. Diese Zeit ist gefüllt mit Spielen, Singen, Geschichtenerzählen, Bewegung und Entspannung. Die Eltern sammeln neue Erfahrungen und erhalten auch Anregungen für das Beisammensein Zuhause. Zahlreiche Medien und Materialien unterstützen die inhaltliche Umsetzung in der Kita und daheim. Begleitet wird dieser Kurs von Silvia Sadzulewski und Dea Bergner und natürlich der Handpuppe Joko.

Dann gab es noch den Elternabend zum Thema „Bilderbücher machen Kinderleben bunt“. Leider war er trotz hervorragender Vorbereitung von Frau Dietrich nicht gut besucht. Aber die Auswahl war beachtenswert. Und so fanden sich am darauf folgenden Tag doch einige interessierte Eltern ein, die sich dann von der sehr guten Auswahl inspirieren ließen und schon Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder bestellten. Auch wir als Einrichtung profitierten von diesen Bestellungen, da wir 10 % des Erlöses für neue Bücher nutzen konnten.

Mittlerweile sind auch die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt gut angelaufen. Mitte Oktober trafen sich 8 fleißige Bäckerinnen an einem Samstagmorgen, um bis zum Nachmittag fast 100 Portionen Kuchen im Glas zu backen und anschließend einzukochen. Eine tolle Leistung… Genauso rege waren die Frauen, die sich an mehreren Tagen zum Basteln trafen und Dekoartikel für den Verkauf vorbereiteten. Weitere Termine zum Basteln und für die Zubereitung der Backmischungen werden folgen. Allen sagen wir schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

Vergangene Woche war der zahnmedizinische Dienst in der Einrichtung. Alle Kinder nahmen an der altersgemäß durchgeführten Prophylaxe in den einzelnen Gruppen teil. Die Vorschulkinder hatten im Vorfeld schon den Mundhygieneraum des zahnmedizinischen Dienstes im Kreishaus besucht. Das Thema „Zahngesundheit“ wurde damit wieder ins Visier genommen. Insbesondere legten die Mitarbeiterinnen des zahnmedizinischen Dienstes viel Wert darauf, dass die Kinder animiert werden, viel Wasser zu trinken, Schnuller und Flaschen so früh wie möglich gegen Becher zu tauschen und natürlich die richtige Zahnputztechnik zu erlernen. Anfang des kommenden Jahres werden wir dazu auch einen Elterninformationsnachmittag anbieten.

Nun steht Sankt Martin und der damit einhergehende Martinszug an. Dazu haben die Vorschulkinder schon vor zwei Wochen allen Anwohnern des Zugweges Einladungen in die Hausbriefkästen gebracht. Außerdem besuchten sie die Bäckerei Stommel, um zu schauen, wo und wie all die leckeren Weckmänner hergestellt werden. Traditionell übten dann auch Kinder und Eltern mit Ursel Cluse die altbekannten Martinslieder und teilten den riesigen Weckmann miteinander. Auch der Besuch der Pinguingruppe in Haus Tusculum ist nach so vielen Jahren schon obligatorisch. So auch der Martinszug durch Birkenfeld und Hülscheid.

Und dann sind da noch die Vorbereitungen fürs Jubiläum: 25 Jahre gibt es die Tageseinrichtung für Kinder und Familienzentrum "Seelkirchen" schon in Birkenfeld. Das ist eine lange Zeit, in der wir viele Kinder und Ihre Familien kennengelernt haben. Vieles hat sich in den Jahren verändert, manches ist aber auch geblieben. Und so freuen wir uns auch heute trotz veränderter Bedingungen immer noch darauf Eltern und Kinder ein Stück weit zu begleiten und immer wieder neue Projekte und Themen anzugehen. Eines dieser Projekte, welches uns im Augenblick begleitet ist „externer Link im neuen FensterCrowdfunding“ für eine Kartoffelschälmaschine. Bei diesem Projekt versuchen wir mit Hilfe von Spenden vieler einzelner Personen mit Unterstützung der VR-Bank eine professionelle Kartoffelschälmaschine zu finanzieren, ohne dass eigenes Kapital erforderlich ist.

Und neben diesen Aktionen gibt es noch den Alltag mit Spielen, Basteln, Elterncafé, Monatsgeburtstagsfeiern, Generationenprojekt, Laternenbasteln, Martinsfrühstück und …und … und …

Eindrücke aus dem Herbst 2018 Finden Sie unter der Rubrik interner LinkBilder

nach oben